Die Geisterstunde
"Geisterstunde - die zweite Chance"
Ein Präventionstheaterstück von Johannes Galli
 
 
 
Die Folgen von Alkohol und Drogenmissbrauch/ Möglichkeiten aus dem Teufelskreis herauszukommen.
 
Mutig, mitreißend, authentisch! Dieses aufklärende Theaterstück ist ein Muss! für alle Mittel- und Oberstufenklassen. Gespielt von Dennis Nahke, einem jungen, passionierten Schauspieler der es sich aus seiner eigenen Betroffenheit heraus zur Aufgabe gemacht hat, Schüler auf die Gefahren von Drogenkonsum hinzuweisen und ihnen alternative Wege zeigt.
 
„Die Geisterstunde“ zeigt den dramatischen Absturz und den Zerfall eines 18 jährigen Drogenkonsumenten und dessen Rettung. Der Junge Dennis Mennis will seine eigene Kreativität entfalten, doch alles Eigene, Spontane, Kreative wird von seinem Umfeld verhindert. So beginnt ein Teufelskreis vom ersten Kontakt mit Marihuana, seinen ersten Alkoholexzessen, bis zum Konsum der Methamphetamindroge Chrystal Meth. So beginnt sein Zerfall.
Im interaktiven Teil des Stückes erhält er eine zweite Chance. Diese ist an eine Bedingung geknüpft:
Dennis kann aus dem Drogenrausch nur erlöst werden, wenn er pro Vorstellung mindestens einen Menschen findet, der ihm verspricht keine Drogen zu nehmen und seinen Talenten nachzugehen.
Zum Glück hat Dennis bei uns im Publikum jemanden gefunden, der ihn erlöst hat ...
 
Galli Präventionstheater Wiesbaden
Adelheidstr. 21, 65185 Wiesbaden
Telefon: 0611-3418999
 
 
    
 
Hier können am Montag Statements und Beiträge von Schülerinnen und Schülern stehen! Vielleicht gibt es gute Ideen, Gedanken und Blitzlichter zum Stück?
Wir sind gespannt auf das, was ihr zu sagen habt "............ " !
 
"Ich mochte es. Mir hat es gut gefallen. Mir hat die Story gefallen. Ich fand es gruselig und spannend. Die Kostüme waren cool. Ich war fasziniert davon, wie er das alles gewußt hat." (Simon)
 
"Ich fand den Spruch gut, den er am Ende gesagt hat: Lieber stehend sterben, als kniend leben." (Ailin)
 
"Drogenabhängig...offen...Freundin...etwas zum Lachen...teilweise traurig...komisch...zum Nachdenken...Drama...Freundschaft...gespenstisch...Liebe...Rollentausch...verwirrend...seltsam...Bühne...Show...Realität verbunden mit der Geschichte...gruseliger Gesichtsausdruck..." (Assunta)
 
"Ich fand das Stück schön, das Darstellen der Geschichte, wie er das so vorgeführt hat. Das Kostüm und die Maske fand ich gruselig, weil er so echt geschminkt und so dunkel angezogen war. Ansonsten fand ich auch toll, wie er das so wußte, wie man sich in dem Zustand so fühlt." (Annalena)
 
"Ich fand das Stück langweilig, weil er so viel geredet hat." (Pascal) "Es war spannend und langweilig, aber es hat zu lange gedauert und er war alleine...es wäre geiler, wenn noch mehr Personen da wären." (Mert)
 
"Der Mann hat mir Angst gemacht, wie der aussah am Anfang..." (Jasmin)