Leben ohne Strom – Eine Nacht im Zelt „Wähle deine Herausforderung!“

„Abenteuer helfen eine Beziehung zwischen Körper und Geist herzustellen: Die Teilnehmer wissen und fühlen, dass sie in etwas verwickelt werden, das sie persönlich betrifft.“ (vgl. Tom Seninger, 2000, S.15)

Wir lassen Fernseher, Computer und andere elektrische Geräte zu Hause zurück und begeben uns mit Campingausrüstung auf dem Rücken in das Abenteuer Natur. Sind die Zelte aufgeschlagen kümmern wir uns um unsere eigene Verpflegung. Abends wollen wir uns am Lagerfeuer warm halten und den Abend unter freiem Himmel ausklingen lassen.

Wir lassen Fernseher, Computer und andere elektrische Geräte zu Hause zurück und begeben uns mit Campingausrüstung auf dem Rücken in das Abenteuer Natur. Sind die Zelte aufgeschlagen kümmern wir uns um unsere eigene Verpflegung. Abends wollen wir uns am Lagerfeuer warm halten und den Abend unter freiem Himmel ausklingen lassen.

Für eine derartige Tour braucht es eine entsprechende Vorbereitung. Am ersten Tag werden wir unsere Ausrüstung unter die Lupe nehmen und uns um unsere Verpflegung kümmern. Am zweiten Tag wandern wir mit gepacktem Rucksack mehrere Stunden zu unserem Schlafplatz in mitten der Natur. Wir werden ohne Toilette, Strom und fließendem Wasser eine Nacht verbringen, bevor wir uns am nächsten Morgen wieder auf den Rückweg begeben. Der letzte Projekttag (4.Tag) dient zur Vorbereitung unserer Projektpräsentation.

                 
 
Packliste:
1 großen Rucksack (für alles) 
1 Schlafsack
1 Schal
1 Isomatte (keine Luftmatratze)
1 Zelt (für 2-3 Personen)
1 Taschenlampe
1 Taschenmesser
1 Trinkbecher (Alu oder Plastik)
1 Trinkflasche (mindestens 1l)
1 Gabel, Messer, Löffel
1 Zahnputzsachen
1 Kocher
1 kl. Handtuch
1 Plastikteller (tiefer für warmes Essen)
1 Kompass
 
Kleidung:
1 Regenjacke
1 Regenhose
1 Outdoor Hose
1 warmen Pullover
1 T-Shirt (Langarmshirt)
Unterwäsche
Schlafanzug
Schlappen
warme Socken
1 Cappi